DEU | ENG
Apulien

Die norditalienische Küstenregion mit immer mildem Klima

Ligurien gliedert sich in die Provinzen Imperia, Savona, Genua und La Spezia auf und wird traditionell in die im Westen gelegene „Riviera di Ponente“ und die im Osten gelegene „Riviera di Levante“ unterteilt. Den Grenzpunkt stellt Genua dar, die bedeutendste und größte Stadt in Ligurien, die im Jahr 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Weitere bekannte Städte in Ligurien sind Portofino, Rapallo, San Remo, La Spezia, Savona, Alassio, Imperia und Ventimiglia. Die wohl bekannteste Region sind die im Osten gelegenen Cinque Terre - ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe.

 

Ligurien ist eine Destination mit extremen Gegensätzen zwischen Meer und Bergen und einem der außergewöhnlichsten Küstenabschnitte des Mittelmeeres. Dieser verfügt über Sandstrände, kleine Buchten und Steilküsten, lebhafte Hafenstädte, pulsierende Fischerdörfer sowie mondäne Küsten- und Badeorte. Mittelalterliche Bergdörfer im Hinterland stellen einen interessanten Gegensatz dar.

 

Ligurien ist insbesondere durch den Tourismus, den Wein und das Olivenöl bekannt. Eine kulinarische Spezialität der ligurischen Küche ist das „Pesto alla Genovese“. Aufgrund des ganzjährig milden Klimas ist Ligurien zudem bei Outdoor-Sportlern sehr beliebt.

 

Ligurien bietet neben zahlreichen Kultur- und Kunstschätzen die unverfälschte, italienische Lebensart, das „Dolce Far Niente“ sowie kulinarische Genüsse und typischen Produkte.

Ligurien bietet:

 

● Das UNESCO-Weltkulturerbe Cinque Terre

● Die Provinzhauptstadt Genua

● Das mondäne Portofino & Santa Margherita Ligure

● Die Halbinsel von Sestri Levante - touristisch noch nahezu unentdeckt

… und noch vieles mehr….